Agnes Witte

Agnes Witte

Texte für alltägliche und besondere Anlässe

Cross Gender Talk: Die Träume von Teen Talk Barbie und G.I. Joe

Wie jedes Jahr zu Weihnachten warf auch 1993 die Spielzeugfirma Mattel in den USA wieder Unmengen an Barbie-Puppen sowie das männliche Pendant, den martialischen GI-Joe im Tarnanzug, auf den Markt. Dieses Mal konnten die Plastikpuppen sogar sprechen.

Teen Talk Barbie flötete: „I want to go shopping“, GI-Joe grunzte: „Dead men tell no lies“ und „Fire!Fire!Fire!“

An Weihnachten gab es dann allerdings eine unerwartete Bescherung. In zahlreichen Nachrichtenstationen der USA tauchten Bekennervideos auf. Die Barbie Liberation Organization (BLO) gab bekannt, dass ein Zusammenschluss von Spielzeugpuppen gegen die ihnen aufgezwungenen Sätze protestiere. Deshalb seien in allen US-Staaten insgesamt 300 Barbies und GI-Joes mit vertauschten Sprechmodulen in die Läden gebracht worden. Ziel sei es, die sexistische Beeinflussung der Kinder als terroristischen Akt ins Bewusstsein zu rücken.

Die britische Variante:

Die Medien stürzten sich auf das Thema, brachten es in den Nachrichten und machten auch Kinder ausfindig, die versehentlich eine solche Gender-Bender-Barbie gekauft hatten. Sogar in der Fernseh-Comicserie „Die Simpsons“ tauchte die neue Barbie-Version auf. Die Firma Mattel dementierte: Es sei keine einzigen Reklamation eingegangen. Doch die Erklärung dafür ist einfach. Die Kinder, die mit einer Cross-Gender-Puppe beglückt worden waren, dachten nämlich gar nicht daran, das gute Stück wieder abzugeben. Schließlich sind ein G.I.Joe, der gerne zur Schule geht und eine Barbie, die keine Gnade kennt, viel interessanter als die langweilige Originalversion.

Quelle: www.gender-killer.de

Attentat auf Barbies sprachliche Integrität

Ein Link zur Barbie Liberation Organization darf nicht fehlen, hier. Vorsicht! Es wird auch ein Operationsbild von GI Joe in all seiner schrecklichen Brutalität gezeigt. Diese Personen (!!) schrecken nicht einmal davor zurück, zu wissenschaftlichen Zwecken einen Operationsplan zu veröffentlichen.