Agnes Witte

Agnes Witte

Texte für alltägliche und besondere Anlässe

Die (vermeintliche) Trennung von Barbie und Ken im Jahr 2004 war für Nele Tabler Anlass, sich über die wahre Natur ihrer Beziehung – und ihrer Gender – Gedanken zu machen:

Auch wenn sie oft so aussieht, Barbie kann nicht hetera sein! Sonst hätte sie Ken spätestens nach dem zweiten oder dritten Rendezvous den Laufpass gegeben.“

„Oder ist es bei Heteras etwa üblich, erst nach fünfzig Jahren nachzusehen, was der Kerl da in der Hose hat? Halten sie so lange Händchen? Und geben sich aus gebührenden Abstand Küsschen auf die Nase? Und sonst nichts?
Die Heteros wollen uns zwar immer wieder viel Blödsinn für wahr verkaufen, und manches davon glauben wir sogar, aber das geht dann aber doch zu weit.
Barbie muss gewusst haben, dass Ken kein Mann ist. Nur … was ist er-sie-es dann?“


„So manche Schwule reklamieren Ken für ihre Community.
Da stelle ich mir ebenfalls die Frage: haben sie ihm schon einmal die Hosen runtergezogen? Und wenn ja, wie soll ich mir schwulen Sex vorstellen?? Nicht, dass mich das im Detail interessieren würde. Aber schwuler Sex mit Ken??? Ich bitte euch, Jungs, das kann doch nicht wahr sein!“

„Ich denke, Ken ist eine Butch. Ihr Busen ist zwar äußerst mickrig, aber was soll’s? Barbies Busen reicht locker für zwei.“

Zum ganzen Artikel bei Nele Tabler
Nele Tabler: Barbie und Ken trennen sich (2004)