Blog | Agnes Witte

Texte zu Feminismus

Die Malerin Ottilie Wilhelmine Roederstein

Ottilie Wilhelmine Roederstein wurde am 22. April 1859 in Zürich geboren. Sie war die Lebensgefährtin Elisabeth Winterhalters, der ersten deutschen Chirurgin. Sie konnte sich mit ihrem Berufswunsch, Malerin zu werden, durchsetzen und wurde ab 1876 zuerst in Zürich,...

mehr lesen

Utopien und Mädchenmannschaft

Der nachfolgende Beitrag entstand ursprünglich aus Anlass des 5. Geburtstags der Mädchenmannschaft im Spätsommer 2012. Die Idee zu diesem Beitrag lag weit vor Halberstams neuem Buch Gaga Feminism: Sex, Gender, and the End of Normal, das diese Woche die kindles und...

mehr lesen

Das dritte Geschlecht (Fourier)

“Um die Tyrannei der Männer zu brechen, bedürfte es ein Jahrhundert lang eines dritten Geschlechts, männlich und weiblich und stärker als der Mann. Dieses Geschlecht hätte mit Peitschenhieben zu beweisen, daß die Männer wie die Frauen zu seinem Vergnügen geschaffen...

mehr lesen

Doris Lessing: Mara und Dann

Eine neue Eiszeit begräbt die Welt vom Mittelmeer nordwärts unter einer dichte Eisdecke. Schriftsprache und Technologie existieren nicht mehr, die verbliebene Menschheit lebt in Afrika, in Ifrik, und organisiert sich in Stämmen. Die Kinder Mara und Dann werden aus...

mehr lesen

Die Malerin Ottilie Wilhelmine Roederstein

Ottilie Wilhelmine Roederstein wurde am 22. April 1859 in Zürich geboren. Sie war die Lebensgefährtin Elisabeth Winterhalters, der ersten deutschen Chirurgin. Sie konnte sich mit ihrem Berufswunsch, Malerin zu werden, durchsetzen und wurde ab 1876 zuerst in Zürich,...

mehr lesen

Utopien und Mädchenmannschaft

Der nachfolgende Beitrag entstand ursprünglich aus Anlass des 5. Geburtstags der Mädchenmannschaft im Spätsommer 2012. Die Idee zu diesem Beitrag lag weit vor Halberstams neuem Buch Gaga Feminism: Sex, Gender, and the End of Normal, das diese Woche die kindles und...

mehr lesen

Texte zu Gesellschaft und Partizipation

Voller Einsatz: Freiwasser-Koordinatorin Sabine Jördens

Sommerliches Wetter mit Temperaturen um die 20 Grad, traumhaftes Ambiente, strahlend blaues Wasser wie im Meer – was will man mehr? Sabine Jördens, Freiwasser-Koordinatorin von Special Olympics Deutschland, fühlt sich im Kieler Sommerbad Katzheide sichtlich wohl. Die...

mehr lesen

Portrait: Helferin Inga Orlowski – Inklusion hoch 2

„Glücklich trotz Amputation“ – Als Leistungssportlerin? Ja. Als Inga Orlowski vor rund zehn Jahren die Entscheidung traf, ihr rechtes Bein amputieren zu lassen, lagen Jahre bitterer gesundheitlicher Rückschläge hinter ihr. 1998 hatte sich die Fußballerin...

mehr lesen

Langstreckenschwimmerin Christin Schröder im Portrait

Das Wasser muss weichen als Langstreckenschwimmerin Christin Schröder voller Energie zum letzten Mal am Startblock der Bahn 4 im Kieler Sommerschwimmbad Katzheide wendet. Schon jetzt hat sie ihre bisherige Spitzenzeit übertroffen. Mit 19.18 Minuten war sie für den 500...

mehr lesen

Wort-Schatz Echte Vielfalt

Der „Wort-Schatz. Begriffe zur Akzeptanz vielfältiger sexueller Identitäten“ enthält in einfachen Sätzen Erläuterungen zu Begriffen wie lesbisch, schwul, transsexuell, Vielfalt, Diskriminierung, Regenbogenfamilie und vielen anderen. Ausdrücklich bemüht sich der...

mehr lesen

Voller Einsatz: Freiwasser-Koordinatorin Sabine Jördens

Sommerliches Wetter mit Temperaturen um die 20 Grad, traumhaftes Ambiente, strahlend blaues Wasser wie im Meer – was will man mehr? Sabine Jördens, Freiwasser-Koordinatorin von Special Olympics Deutschland, fühlt sich im Kieler Sommerbad Katzheide sichtlich wohl. Die...

mehr lesen

Portrait: Helferin Inga Orlowski – Inklusion hoch 2

„Glücklich trotz Amputation“ – Als Leistungssportlerin? Ja. Als Inga Orlowski vor rund zehn Jahren die Entscheidung traf, ihr rechtes Bein amputieren zu lassen, lagen Jahre bitterer gesundheitlicher Rückschläge hinter ihr. 1998 hatte sich die Fußballerin...

mehr lesen

Herstory-Texte

Kalenderblatt Kay Tobin Lahusen

Dei Fotografin Kay Lahusen war Pionierin, war immer mittendrin, gründete, dokumentierte, diskutierte und prägte die Gleichstellungsbewegungen in den USA. Was für ein Leben!

mehr lesen

Annemarie Schwarzenbach (*1908)

Annemarie Schwarzenbach wurde am 23. Mai 1908 in Zürich geboren. Sie überwarf sich früh mit ihren konservativ-national eingestellten Eltern. Nach ihrem Geschichtsstudium in Zürich und Paris promovierte sie mit 23 Jahren sie zur Dr. phil., und gleichzeitig hatte sie...

mehr lesen

Kein bisschen weiser: Anna Rülings lesbenpolitische Rede

Heute jährt sich der Tag, an dem Anna Rüling die erste bekannte lesbenpolitische Rede der Geschichte hielt: Am 9. Oktober 1904 sprach sie auf der Jahresversammlung des wissenschaftlich-humanitären Komitees im Berliner Hotel Prinz Albrecht über das Thema "Welches...

mehr lesen

Annette von Droste-Hülshoff (*1797)

Zum 215. Jahrestag der Geburt von Annette von Droste-Hülshoff schreibt L-talk über die Bedeutung von Frauenliebe in ihrem dichterischen Werk und ihren Briefen und würdigt die Dichterin als Erfinderin der lesbischen Vampirin.

mehr lesen

Claude Cahun – surreal, subversiv, lesbisch

Als Lucy Renée Mathilde Schwob wurde Claude Cahun am 25. Oktober 1894 im französischen Nantes geboren. Sie stammt aus einem intellektuellen jüdischen Elternhaus. 1909 lernte ihr Vater seine zweite Ehefrau kennen, mit deren Tochter Suzanne die fünfzehnjährige Lucy...

mehr lesen

Elisabeth H. Winterhalter (*1856)

Elisabeth Hermine Winterhalter wurde am 17. Dezember 1856 in München geboren. 1891 kam sie gemeinsam mit ihrer Lebensgefährtin, der Malerin Ottilie W. Roederstein, nach Frankfurt am Main und war dort bis  1911 als niedergelassene Ärztin tätig. Hartnäckig und...

mehr lesen

Kalenderblatt Kay Tobin Lahusen

Dei Fotografin Kay Lahusen war Pionierin, war immer mittendrin, gründete, dokumentierte, diskutierte und prägte die Gleichstellungsbewegungen in den USA. Was für ein Leben!

mehr lesen

Annemarie Schwarzenbach (*1908)

Annemarie Schwarzenbach wurde am 23. Mai 1908 in Zürich geboren. Sie überwarf sich früh mit ihren konservativ-national eingestellten Eltern. Nach ihrem Geschichtsstudium in Zürich und Paris promovierte sie mit 23 Jahren sie zur Dr. phil., und gleichzeitig hatte sie...

mehr lesen

Kein bisschen weiser: Anna Rülings lesbenpolitische Rede

Heute jährt sich der Tag, an dem Anna Rüling die erste bekannte lesbenpolitische Rede der Geschichte hielt: Am 9. Oktober 1904 sprach sie auf der Jahresversammlung des wissenschaftlich-humanitären Komitees im Berliner Hotel Prinz Albrecht über das Thema "Welches...

mehr lesen

Feminismus & Utopie

Heldin in der Welt von morgen

Ich stelle meine Examensarbeit von 1992 vor:

Die Protagonistin in ausgewählten feministischen Utopien der USA: Ihr Anteil am Aufbau der neuen Gesellschaft. Es geht darum, wie die Heldin selbst – und notfalls allein – die Welt verändern kann.

“Um die Tyrannei der Männer zu brechen, bedürfte es ein Jahrhundert lang eines dritten Geschlechts, männlich und weiblich und stärker als der Mann. Dieses Geschlecht hätte mit Peitschenhieben zu beweisen, daß die Männer wie die Frauen zu seinem Vergnügen geschaffen sind; dann würden sich die Männer über die Tyrannei des hermaphroditischen Geschlechts beklagen und zugeben, daß Macht nicht gleich Recht ist.”

Charles Fourier

 

Utopie rückwärts

Utopie geht nicht nur vor, sondern auch zurück. Linearität von Zeit ist eine Illusion und die Vorstellung, mit den Vorannahmen von heute eine Wirklichkeit von gestern erforschen zu können, bezaubernd naiv.
Aber die Vorstellungen von der Welt von gestern: Sie gelten. Ob Amazonen, Sappho oder altsteinzeitlichen Frauenfiguren – es ist doch schön, eine Vergangenheit und eine Geschichte zu erdenken. Und so könnte sie gewesen sein: